SHG-Ostercappeln
  Adipositas Selbsthilfegruppe



Was ist eigentlich Adipositas?

Adipositas ist laut WHO (World Health Organisation), der Weltgesundheitsorganisation, eine Ernst zu nehmende Erkrankung mit epidemischen Ausmaß in den Industrieländern. Sie ist seit 1997 von der WHO anerkannt. Es ist die Fähigkeit, Fett im Übermaß zu speichern, ohne es wieder los zu lassen, es abzubauen. Adipositas ist die krankhafte Fettsucht und dies im wahrsten Sinne des Wortes, denn sie geht einher mit vielen Begleiterkrankungen. Alleine in Deutschland ist jeder 2. Bürger zu dick, jeder 5. bereits an Adipositas erkrankt. Die Tendenz ist leider steigend und bei Kindern nimmt sie mit erschreckenden Ausmaßen zu.

Adipositas lässt sich nicht verheimlichen,  diese Erkrankung ist dem Patienten an zu sehen.

 

Adipositas ist in Deutschland nicht als Krankheit anerkannt!

Anders als in den restlichen zivilisierten Ländern Europas, ist Adipositas in Deutschland bislang nicht als Krankheit anerkannt. Anders als in den Ländern: Schweden, Belgien, Niederlande, Luxemburg, Frankreich, Spanien, Italien, Österreich und der Schweiz kann ein deutscher Betroffener nicht auf die Hilfe von Ärzten oder den Krankenkassen hoffen.


Woran liegt das?

Es liegt wohl in der preußischen Prägung dieses Landes begründet, so banal das klingen mag! Es wird vom Bundesbürger Disziplin und eine Selbstkasteiung verlangt und zwar ein Leben lang! Es ist aber de facto unmöglich, ein Leben lang nur minimale Essmengen zu sich zu nehmen. Es ist ein Grundbedürfnis eines jeden Menschen ( so wie Trinken und Schlafen auch ), zu essen, bis er satt ist!

Wer spricht einem anderen Menschen dieses Grundbedürfnis ab?????


Was bedeutet das für die Betroffenen?

Anders als in den anderen Ländern, kann ein Mensch in Deutschland nicht auf die Hilfe oder die adäquate Behandlungsmöglichkeiten, die es ja doch gibt, von Ärzten hoffen.

Es gibt hier in Deutschland ganz wenige Ärzte, die sich auf das Fachgebiet Adipositas spezialisiert haben. Diese Ärzte haben außerhalb ihres Studiums sich weitergebildet und sich das Wissen um diese Krankheit auf eigene Kosten und stundenintensiv angeeignet. Dies ist zu bewundern, aber leider sind es immer noch viel zu wenige Ärzte!



Woran liegt das?

Da die Bundesregierung, hier das Bundesgesundheitsministerium, Adipositas noch nicht als Krankheit anerkannt hat, gibt es in Deutschland keinen einzigen Lehrstuhl für Adipositas und deren Begleiterkrankungen! Das muss man sich einmal vorstellen!

Ein Land wie Schweden, mit weniger als 10% der Einwohnerzahl Deutschlands, hat immerhin 3 Lehrstühle für Adipositas und somit können dort an Universitäten Fachärzte für Adipositas ausgebildet werden und betroffene Menschen richtig unterstützt und angeleitet werden, mit ihrer Erkrankung zu leben! In den anderen Ländern Europas ist es zumindest ähnlich!

 



.:  Selbsthilfegruppe Ostercappeln - Bremer Strasse 31 - 49179 Ostercappeln  :.