SHG-Ostercappeln
  Adipositas Selbsthilfegruppe



Ernährungshinweise nach einer Schlauchmagen- Operation

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, Sie haben sich für eine Schlauchmagenoperation entschieden. Nach dieser Operation ist Ihre Mitarbeit gefragt, vor allem im Bezug auf die Ernährung. Nach der Operation folgt folgender Kostaufbau:

1. Tag nach der Operation

  • nur Flüssigkeitszufuhr mit ungesüßtem Tee und stillem Mineralwasser
  • trinken Sie nicht mehr als 150 ml pro Stunde und nicht mehr als 50 ml auf einmal (ca. 6 Schlucken)
  • legen Sie beim Trinken Pausen von 1 - 2 Minuten ein trinken Sie langsam in kleinen Schlucken

1. und 2. Woche nach der Operation

  • trinken Sie mindestens 1,5 l pro Tag
  • trinken Sie nicht zu den Mahlzeiten
  • trinken Sie weiterhin zuckerfreie Getränke und stilles Mineralwasser in kleinen Schlucken
  • ernähren Sie sich von klaren oder gebundenen Suppen ohne größere Einlagen
  • bauen Sie fettarme Milchprodukte in Ihren Speiseplan ein (Milch 1,5% Fett, Naturjoghurt 1,5% Fett, Magerquark)

3. und 4. Woche nach der Operation

Jetzt können Sie pürierte Lebensmittel in Ihren Speiseplan einbauen. Wählen sie dafür:

  • mageres Fleisch (Geflügel, Kalb, Rind)
  • Kartoffelpüree mit fettarmer Milch, Kartoffelschnee
  • Gemüsebrei aus leicht verdaulichen Gemüsesorten
  • Brot und Backwaren nicht frisch verzehren (evtl. getoastet) und gut im Mund breiig kauen
  • magere Eiweißreiche Lebensmittel mit in Ihren Speiseplan einbauen
  • trinken Sie nicht zu den Mahlzeiten
  • trinken Sie weiterhin zuckerfreie Getränke und stilles Mineralwasser in kleinen Schlucken

5. und 6. Woche nach der Operation

Jetzt können Sie von pürierter Kost auf weiche Kost erweitern.

  • richten Sie sich kleine Mengen an und kauen sie diese gut
  • trennen Sie weiterhin Essen und Trinken
  • meiden Sie fettreiche Lebensmittel
  • wählen Sie fettarme Zubereitungsarten
  • bevorzugen Sie pflanzliche Fette und Öle in kleinen Mengen

Ab der 6. Woche nach der Operation

Nun können Sie wieder feste Nahrung zu sich nehmen.

  • verteilen Sie kleine Mengen auf 3 - 5 Portionen am Tag
  • essen Sie langsam, nehmen sie sich Zeit und kauen sie gut
  • trinken Sie nicht zu den Mahlzeiten
  • trinken Sie weiterhin zuckerfreie Getränke und stilles Mineralwasser in kleinen Schlucken
  • bevorzugen Sie fettarme Lebensmittel und fettarme Zubereitungsarten
  • bauen Sie rohes Gemüse und Salate schrittweise in Ihren Speiseplan ein

Allgemeine Hinweise

  • trennen Sie immer Essen und Trinken (30 Minuten vor dem Essen und 30 Minuten nach dem Essen trinken)
  • essen Sie regelmäßig zu festen Zeiten und nach Möglichkeiten nicht allein
  • nehmen Sie sich Zeit zum Essen, lassen Sie sich nicht davon ablenken
  • planen Sie mindestens 30 Minuten zum Essen ein richten Sie sich kleine Portionen (200ml/200g) schön an
  • kleine Bissen in den Mund nehmen und gut breiig kauen
  • verschiedene Lebensmittel vorsichtig ausprobieren
  • nehmen Sie Fleisch immer mit Soße am Ende der Mahlzeiten zu sich
  • hören Sie auf Ihren Körper, Ihr Magen wird schon nach wenigen Esslöffeln voll sein
  • beenden Sie das Essen, wenn das Völlegefühl eintritt
  • steigern Sie ihre körperliche Aktivität


Lebensmittel - Auswahltabelle

Lebensmittel geeignet nicht geeignet
Milch und Milchprodukte Milch und Joghurt mit 1,5% Fett, Buttermilch, Dickmilch, Kefir, Magerquark, Kondensmilch 4% Fett, Käse bis max. 30% Fett i. Tr. Milch und Joghurt mit 3,5% Fett, Kaffeesahne, Schlagsahne, Cremefraiche, Speisequark, Kondensmilch über 4% Fett, Käse über 40% Fett i. Tr., Schmelzkäse
Fleisch und Wurstwaren magere Fleischteile von Rind, Kalb, Lamm, Schwein Kochschinken, Geflügelwurst, roher Schinken ohne Fettrand, Corned Beef Fette Fleischteile, Streichwurst, Salami
Wild und Geflügel Reh, Hirsch, Kaninchen, Hase, Fasan, Rebhuhn, Hähnchen, Pute, Ente, Gans ohne Haut Wildschweinbraten mit Schwarte, Geflügel mit Haut, Stopfleber
Fisch und Fischprodukte Seelachs, Heilbutt, Kabeljau, Schellfisch, Scholle, Flunder, Seehecht, Steinbutt, Rotbarsch, Forelle, Hecht, Zander, Thunfisch in Wasser, in kleinen Mengen Makrele, Hering, Lachs Aal, Tintenfisch, Bückling, Sprotten, Konservenfisch in Öl eingelegt, Brathering
Schalen- und Krustentiere in kleinen Mengen werden eher nicht vertragen, Krustentiere in Cocktailsoßen
Eier weich gekochte Eier, fettarm zubereitetes Spiegelei oder Rührei fette Eierspeisen, hartgekochte Eier
Fette und Öle Pflanzliche Öle wie Rapsöl, Sojaöl, Keimöl, Olivenöl, Sonnenblumenöl, Kürbiskernöl, Pflanzenmargarine, Butter in kleinen Mengen Plattenfette, Kokosfett, Butterschmalz, Schweineschmalz, Erdnussbutter, Butter in großen Mengen
Brot- und Backwaren Weizen-, Roggenbrot/-Brötchen, Knäckebrot, Zwieback, Dinkelbrot, Mischbrot, Weißbrot, Vollkornbrot vermahlen, fettarme Kuchen und Gebäcke (Hefeteig, Biskuitteig), Laugengebäck, abgelagertes Brot Blätterteig, Croissant, mit Käse Überbackene Backwaren, Sahnekuchen, Buttercremetorten
Getreideprodukte Weizen-, Hafer-, Gerste-, Reis-, Hirse-, Maisprodukte, Nudeln ohne Ei, Puffreis Eiernudeln, Cornflakes, Popcorn, Vollkornreis
Nüsse Walnüsse, Cashewkerne, Sonnenblumenkerne Kokosnuss, Erdnuss gesalzen, Paranuss
Kartoffeln Pell-, Salz-, Folienkartoffeln, Kartoffelklöße, Gnocchi, Kartoffelbrei Pommes frites, Bratkartoffeln, Kartoffelpuffer, Kroketten, Chips
Gemüse und Salate blähungsarmes Gemüse wie Karotten, Zucchini, Kürbis, Spinat, junge Blumenkohlröschen, Blattsalate, Tomate ohne Haut blähendes Gemüse wie Kohl-, Zwiebel-. Lauchgemüse, Gurke, Paprika, Hülsenfrüchte, Pilze
Obst Apfel, Birne, Melone, Mango, Zitrusfrüchte in kleinen Mengen Trauben, Bananen, Trockenfrüchte, Konserven mit Zucker
Süßungsmittel und Süßwaren Zucker und zuckerhaltige Lebensmitteln in kleinen Mengen, Süßstoffe, Gummitiere Sirup, Dicksaft, Sorbit, Fructose, Schokolade
Kräuter und Gewürze alle Gartenkräuter, wenig Salz, Pfeffer, Muskatnuss Cayennepfeffer, Chilischoten, Tabasco, Knoblauch in großen Mengen, Ketchup, scharfer Senf
Getränke Wasser ohne Kohlensäure, ungesüßter Tee, Fruchtschorlen (1:5) aus 100%igem Saft, Light-Getränke mit Süßstoff, Kaffee Getränke mit Zucker, pure Fruchtsäfte, kohlensäurehaltigeGetränke, Alkohol in jeder Form
Fertigprodukte und -gerichte alle die fett- und zuckerreduziert sind Salate mit Mayonnaise, Fertigsalatsaucen, Müslimischungen mit Trockenfrüchten oder Schokolade, Cerealien mit Zuckerglasur


Zubereitungsarten

geeignet nicht geeignet
Kochen, Dämpfen, Dünsten, Grillen, Braten in beschichtetenPfannen, im Ofen garen Frittieren, Braten in viel Fett



Download , Quelle

Es wird hier der Adobe Reader benötigt.

.:  Selbsthilfegruppe Ostercappeln - Bremer Strasse 31 - 49179 Ostercappeln  :.